Wolle, Spinnen, Holzknöpfe

kostenloser Counter

zum mitnehmen Bitte keine St�¶ckchen <img src=">

  Startseite
  Über...
  Archiv
  So entstehen meine Knöpfe
  Anleitung für Filzblumen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    zottelliese
    - mehr Freunde




  Links
   Wollbine
   Anaj's Kreatives Tagebuch
   Andrea`s Blog
   Anne's Handarbeitswelt
   Armstulpen-Knitalong
   Avhaline
   Bentota's Blog
   Bianca`s Strick-Oase
   Christianes Wollecke
   Christines Schafwolle
   Claudias Mamajongg
   Cleos Farbenrausch
   Das kleine Nadelspiel
   Der Spinnfloh
   Ev strickt nicht nur
   Faserfimmel
   Filztrolls Morgengedanken
   Ginas Masche
   Helgas Strickgeflüster
   Hexenzauber
   Irisines Stricksalon
   Jacky's Hobbylandschaft
   Katharina strickt & häkelt
   Koernchen´s Blog
   Luna´s wollige Werke
   Marina's Woll-Lust
   Martinas Hippezippe
   Maschas Nadelspiel
   Nicole's (Strick-)Blog
   Papier, Stoff und Glas
   Pe's Strickinsel
   Regina's Droge
   Reginas Regenbogen
   Reginas Wollig-Wohlig
   Sianna's kleine Welt
   Silkes Blog
   Sonnenlicht und Schattendunkel
   Spinnen, Stricken, Sticken - Angela
   Stricksentine
   Stricktick - Britt
   Tanja´s Spinnereien
   Troll´s Strickerei (Iris)
   Verflixtes Wollknäuel
   Wolle, Stricknadeln und Melitta
   Wollke 7
   Wollknäul und Gartenhacke
   Wollrausch
   Wollsüchtig - Simone
    *****************************
   Lavendelschaf
   *****************************
   Mittelalterrock, Celtic- & Irishfolk, Mittelalter mit Gothic- und Fantasyeinflüssen und Originalinterpretationen
    METAL EXPRESS RADIO - The best heavy metal collection
   *********************




  Letztes Feedback
   1.12.12 03:10
    if or to legitimate TRAM
   2.02.14 19:59
    Danke für die Tips zur d



http://myblog.de/hippolana

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mittelaltermarkt in Mönsheim

Am vergangenen Wochenende war Mittelaltermarkt in Mönsheim.

Ein nicht so sehr großer Markt, mit feinen Ständen und - wer es mag - tollem Programm.




Am veganischen Stand gab es einen Spitzensalat und leckeres Dörrobst:

Getestet und für wirklich seeeehr gut befunden.

Wunderschöne Glasfedern und ledergebundene Bücher, Ledermasken und Schlüsselanhänger gab es beim Atelier Bebek





Ich habe jetzt erstmals in deren Onlineshop gestöbert und bin noch mehr begeistert. Die Preise sind wirklich sehr moderat.

Natürlich mussten wir auch einige Zeit bei den Filzwürmern verbringen.
Claudia filzt wunderschöne Dinge:



Ist der kleine Kerl nicht allerliebst?

Es gab auch wunderbare Filzpralinen, die sahen so echt aus, dass man gerne reingebissen hätte, leider habe ich davon kein Bild.

Aber wir haben uns wieder mit Seifen eingedeckt. Die Seifen vom Filzwurm sind einfach herrlich.
Überhaupt nicht dermaßen überparfümiert, wie es leider von vielen inzwischen gemacht wird.
Wahrscheinlich verkaufen die sich besser, wenn man den Geruch schon über einige Meter wahrnehmen kann.
Daheim kommt dann das große Erwachen, wenn die ganzen Zimmer dermaßen danach riechen, dass man sogar Kopfschmerzen davon bekommt. - Hatten wir auch schon selber so erlebt.
Wenn Ihr mal auf einem Markt den Stand vom Filzwurm entdeckt, dann probiert unbedingt mal Seife von ihnen. Es lohnt sich wirklich! Wir sind begeistert!
Aber nicht nur von den Seifen, sondern von der ganzen Familie.
Die Tochter saß die ganze Zeit am Spinnrad und hat einen wirklich wunderbaren, gleichmäßigen Faden gesponnen.

In einem der Lager wurde dieses "Abschießspiel" gespielt:

Es machte auch riesigen Spaß dabei zuzuschauen, wie die Mitspieler versuchten dem Sack auszuweichen.

Selbstverständlich mussten auch einige Hunde abgelichtet werden!

Wir sind dieser Doggendame begegnet. Fenris hätte gar zu gerne mit ihr gespielt. Aber leider konnte man die Hunde dort nicht von der Leine lassen.
Die hätten den ganzen Markt aufgemischt .
Es wäre sicher ein herrliches Bild gewesen. Die Riesendogge mit dem kleinen, schwarzen Kerl.


Ein Tigerdackel war auch dabei:

Ich hatte gar nicht gewusst, dass es diese Färbung überhaupt gibt. Es sieht aber richtig toll aus.

Solch brave Hunde habe ich noch selten erlebt! Der Schwenker war fast in Reichweite und in praktischer Maulhöhe, aber sie haben nicht einmal versucht an das Fleisch zu kommen.

Allerdings war die Flamme dermaßen hoch, dass das Fleisch in kürzester Zeit recht schwarz aussah, also vielleicht ein weißer Entschluss .

Fenris fand den ganzen Markt seeehr interessant, aber auch recht anstrengend.


Der Markt fand inmitten dieser wunderschönen Landschaft statt:


Wir werden ganz bestimmt wieder gerne im nächsten Jahr auf diesen Markt gehen.
19.5.10 11:13


Werbung


Vorsicht: Hundebilderflut!

Wir gehen ja mit Fenris von Anfang an in die Hundeschule.
Da kommt auch das Spielen nicht zu kurz.
Aber Samstagnachmittag ist eine reine Hundespielstunde.
Wenn es zeitlich passt, gehen wir da auch hin, es macht Fenris, aber auch uns, einfach so viel Spaß.
Dabei sind letzten Samstag jede Menge Bilder entstanden.
Hier eine "kleine" Auswahl:




Sieht zwar fast wie ein Geißbock aus, ist aber ein Hund - ganz bestimmt!

Dieses Wollknäuel ist ein Chow-Chow-Welpe:











Zwischendurch sind alle ganz schön erledigt und müssen sich ein wenig ausruhen.

Dann geht es aber schon wieder mit der wilden Jagd weiter.




Ein blauer Weimaraner-Welpe ist seit neuestem auch mit dabei und sie hat schon jede Menge Spaß:












Hier noch vier "Ruhebilder":








Wat mut, dat mut:


Wer bis jetzt durchgehalten hat: Gratulation!
Dann musst Du genauso hundeverrückt sein, wie wir .
18.5.10 12:29


Mittelalterlicher Markt zu Blaubeuren

Am vergangenen Wochenende war es endlich wieder so weit:
Unser erster Mittelaltermarkt in diesem Jahr. Und dann auch noch der erste Markt von Fenris.
Es gab zwar schon ein paar Märkte auf die wir gerne gegangen wären. Aber das Wetter machte uns jedesmal einen Strich durch die Rechnung.
Bei kaltem Regenwetter macht ein Markt einfach nicht viel Spaß und wenn man dann noch einen klatschnassen Welpen dabei hätte, verzichtet man lieber darauf.

Das Wetter machte uns auch am Sonntag Sorgen. Zuerst sah es gar nicht sooo toll aus. Ich hatte einige Webcams geöffnet und aktualisierte sie laufend .
Schließlich wurden die Bilder immer freundlicher und wir sind los. Am Anfang war das Wetter auch noch ganz manierlich .....

In Blaubeuren ist kein allzu großer Markt, aber in der Kulisse des Klosterhofes und wenn dann auch noch der Moccamaker dabei ist, macht es einfach Spaß, darüber zu flanieren und alles einfach zu genießen.


Der Moccamaker. Auf dem Rasen waren gemütliche Sitzgelegenheiten aufgebaut, die wir natürlich auch ausgiebig genutzt haben.

Fenris hat ALLES sehr interessant gefunden und war fast ohne Pause am schnüffeln und beobachten.
Nur als wir beim Moccamaker saßen, begann auf der Bühne die Musik - und das in ziemlicher Lautstärke. Das war ihm seeehr unheimlich und wir mussten ihn beruhigen.
Er hat sich dann auch daran gewöhnt und konnte wieder alle Gerüche begutachten .

Dann kam der große Regen! Zum Glück war es dann zwar ziemlich nass - wir auch - aber es blieb trotzdem noch angenehm warm und war deshalb auszuhalten.





Bei der Korbmacherin, der Weidenfrau Antje Hövel, entdeckten wir einen schönen groooßen Kaminkorb, der es uns gleich angetan hatte.
Aber nicht nur uns:


Fenris fand gleich Gefallen daran und darin.
Mal eine ganz andere Art von Hundekörbchen .


Natürlich musste der Korb dann auch mit.


Die Blechfiguren hatten es uns angetan.

Auf der Bühne wurde auch wunderbare, witzige Jonglage gezeigt:





Als wir alle so richtig schön nass waren, haben wir uns auf den Heimweg gemacht:
13.5.10 12:35


Die armen Leutchen .....

.....vom Baumarkt. Sie haben mein vollstes Mitgefühl.

Ich fange aber erst mal von vorn an:

Heute waren mein Mann und ich mit Fenris bei einem neu entdeckten Gärtner, der einige Minzsorten hat, die wir noch nicht kannten.
In der Nähe ist ein Baumarkt, in dem wir noch nie waren.
Natüüürlich haben wir Fenris vorher sein Geschäft machen lassen, er hatte auch alles brav erledigt . Eigentlich! Wie wir dachten!
Er ist zwar im Prinzip stubenrein, aber wenn es gar zu sehr "drückt", kann schon mal was "daneben" gehen.
Wir also in den Baumarkt und haben Fenris, der immer einen sehr großen Bewegungsdrang hat, an der Leine mitlaufen lassen.
Mitten im Baumarkt überkam ihn ein gaaanz dringender anderer Drang, dem er mitten in einem Gang auch nach kam.
Nun haben wir immer Hundekottüten dabei und so war das Malheur schnell eingetütet.
Da wir keine Lust hatten, die Tüte die ganze Zeit zu tragen, wurde sie im Einkaufswagen zwischendeponiert.
Wir wollten einige Baueimer kaufen, die in der Nähe einer Kasse, in Richtung einer nur für Baumarktmitarbeiter vorgesehenen Ausgangstüre, standen.
Dabei hörten wir hinter uns plötzlich: "Darf ich da bitte mal reinsehen!" "Ich möchte da mal reinsehen" - was wir natürlich nicht auf uns bezogen.
Erst als die Kassiererin uns eingeholt hatte, realisierten wir, dass wir gemeint waren.
Sie wollte sehen, was wir in der Tüte hatten. Wir erklärten ihr den Sachverhalt und meinten, sie könne die Tüte gerne aufmachen, sie aber auch einfach behalten und entsorgen.
Aufs Öffnen verzichtete sie dann doch lachend, aber die Tüte wurde gründlich abgetastet, mit der Begründung, wir hätten ja etwas von außerhalb des Baumarktes mitbringen können (sollte wohl eine höfliche Umschreibung sein, dass wir vielleicht etwas im Baumarkt haben mitgehen lassen).
Tja, nachdem wir alles im Wagen hatten, gingen wir zur Kasse. Das war aber eine andere Kasse, als von der Kassiererin von eben.
Ich erklärte dieser Kassiererin gleich, dass die Kollegin neben ihr die Tüte schon geprüft hätte. Sie entgegnete aber, dass sie sie auch überprüfen müsse.
Mir total unverständlicherweise wollte sie die Tüte auch nicht korrekt überprüfen und wollte sie nicht öffnen aber leider auch nicht behalten. Gründlich abgetastet wurde die Kottüte von ihr abermals.
Eigentlich ist diese Art der Kontrolle doch total ungenügend. Es gibt sicher auch weiche Gegenstände in einem Baumarkt, die auf diese Art und Weise unbezahlt herausgeschmuggelt werden können !
Auf jeden Fall durften wir dann unsere eingekauften Waren bezahlen und die Kasse mit der Tüte passieren, die wir natürlich sofort beim Mülleimer am Ausgang entsorgten.

Wie gesagt, die Armen haben mein vollstes Mitgefühl!
8.5.10 20:09


Viel zum Handarbeiten ....

.....komme ich ja "dank" Fenris zur Zeit nicht.

Ich stricke gerade am Liebsten Dinge, die ich gaaanz schnell wieder aus der Hand legen kann.
Man weiß ja nie, wann man von einem liebesbedürftigen, ganz dringend schmusebedürftigen Junghund "angefallen" wird, bzw. wann der Herr gerade gerne spielen will .
So stricke ich hauptsächlich entweder Spülis oder Socken (von denen ich doch regelmäßig vergesse Bilder zu machen, da gibt es inzwischen eine ganze Menge unfotografierte Socken).

Aber Filzen an der Spüle, das geht ganz gut. Da kommt Fenris noch nicht ran .

Und was liegt näher, als Hundeleinen zu filzen?


Eine längere Leine aus "Space-Wolle", eine kürzere "Stadtleine" in blau.




Dank eines Schlüsselringes im Griff, können die Leinen auch "gut verwahrt" werden, wenn Fenris frei laufen darf.

Gerade die Sache mit den Schlüsselringen ist für mich aber ein Problem! Was habe ich wirklich üüüüberall nach stabilen Ringen gesucht, die ich gleich mit einfilzen kann!
Keine Chance! Es gab höchstens Unterlegscheiben, die aber zu scharfe Kanten für Filz haben, das würde sich schnell durchscheuern. So blieben nur die Schlüsselringe, die ich aber eigentlich nicht stabil genug finde.
Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich, wo es "richtige Hundeleinenringe" geben könnte?
7.5.10 13:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung