Wolle, Spinnen, Holzknöpfe

kostenloser Counter

zum mitnehmen Bitte keine St�¶ckchen <img src=">

  Startseite
  Über...
  Archiv
  So entstehen meine Knöpfe
  Anleitung für Filzblumen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    zottelliese
    - mehr Freunde




  Links
   Wollbine
   Anaj's Kreatives Tagebuch
   Andrea`s Blog
   Anne's Handarbeitswelt
   Armstulpen-Knitalong
   Avhaline
   Bentota's Blog
   Bianca`s Strick-Oase
   Christianes Wollecke
   Christines Schafwolle
   Claudias Mamajongg
   Cleos Farbenrausch
   Das kleine Nadelspiel
   Der Spinnfloh
   Ev strickt nicht nur
   Faserfimmel
   Filztrolls Morgengedanken
   Ginas Masche
   Helgas Strickgeflüster
   Hexenzauber
   Irisines Stricksalon
   Jacky's Hobbylandschaft
   Katharina strickt & häkelt
   Koernchen´s Blog
   Luna´s wollige Werke
   Marina's Woll-Lust
   Martinas Hippezippe
   Maschas Nadelspiel
   Nicole's (Strick-)Blog
   Papier, Stoff und Glas
   Pe's Strickinsel
   Regina's Droge
   Reginas Regenbogen
   Reginas Wollig-Wohlig
   Sianna's kleine Welt
   Silkes Blog
   Sonnenlicht und Schattendunkel
   Spinnen, Stricken, Sticken - Angela
   Stricksentine
   Stricktick - Britt
   Tanja´s Spinnereien
   Troll´s Strickerei (Iris)
   Verflixtes Wollknäuel
   Wolle, Stricknadeln und Melitta
   Wollke 7
   Wollknäul und Gartenhacke
   Wollrausch
   Wollsüchtig - Simone
    *****************************
   Lavendelschaf
   *****************************
   Mittelalterrock, Celtic- & Irishfolk, Mittelalter mit Gothic- und Fantasyeinflüssen und Originalinterpretationen
    METAL EXPRESS RADIO - The best heavy metal collection
   *********************




  Letztes Feedback
   1.12.12 03:10
    if or to legitimate TRAM
   2.02.14 19:59
    Danke für die Tips zur d



http://myblog.de/hippolana

Gratis bloggen bei
myblog.de





Anleitung für Filzblumen.

Dann will ich mal versuchen, ob ich die Anleitung verständlich hinbekomme.

Die Bilder sind auch unter "erschwerten Verhältnissen" gemacht worden. Natürlich hat es, kaum dass ich die ersten Fasern ausgelegt habe, angefangen zu winden. Teilweise sind beide Jungs dagestanden und haben die Fusseln festgehalten. Trotzdem hat es ein paarmal schon gelegte Schichten auf den Boden geweht.
Ich bitte deshalb zu entschuldigen, dass die Blumen nicht ganz so perfekt geworden sind, aber teilweise waren die Schichten ganz schön durcheinander.
Ich bringe in den folgenden Bildern jeden Schritt. Wer schon mal gefilzt hat - der überspringt einfach ein paar Bilder.

Ich lege normalerweise erst zwei Schichten in verschiedenen Grüntönen für die "Blätter". Man kann aber auch gleich mit den Blütenfarben anfangen.

Die erste Lage.


Die zweite Lage, in einem anderen Farbton.


Die Wolle für die Blüten. Ich habe zwar auch Merinowolle, die ist aber nicht sooo gut dafür geeignet, da sie nicht so leicht filzt.


Die nächsten zwei Lagen. Wenn die Blumen etwas dichter werden sollen, dann anstatt zwei "Büschelchen", drei oder vier legen.


Den dunkelsten Farbton lege ich entweder so wie auf dem Bild überkreuz, oder als lockeren, größeren "Knubbel" in die Mitte.


Man kann die Mitte auch mit gelb machen, damit es mehr wie die Blütenpollen wirkt. Mir persönlich gefällt die dunklere Mitte besser.


Mit der Spülbürste Wasser, mit etwas Spülmittel drin, auf die Wolle spritzen. Normalerweise rasple ich mit dem Messer Kernseife ab, löse sie in heißem Wasser auf, aber für die kleine Menge, die man für die Blüten braucht, ist mir das zu viel Aufwand. Deshalb das Spülmittel - das übrigends auch hervorragend filzen lässt.


Mit den Fingern leicht und vorsichtig andrücken, evtl. die Finger auch immer wieder in das Wasser geben. Dann gaaanz leicht rauf und runter "rubbeln". Zuerst in die eine, dann in die andere Richtung. Dann das Ganze umdrehen und auf der anderen Seite wiederholen.


Da sieht man schon ziemlich deutlich, dass die Stücke einiges kleiner geworden sind. Die Blüte links oben habe ich jetzt schon mal für eine lockere Blüte weggenommen. Die anderen habe ich noch etwas weiter gefilzt. Es wird aber nicht solange gefilzt, bis nichts mehr eingeht, sondern nur bis die gewünschte Dichte so in etwa erreicht ist.


Die Blüten immer wieder von beiden Seiten rubbeln, immer wieder in die andere Richtung. Sobald es ein wenig zusammen hält, gaaanz vorsichtig und zart mit kreisenden Bewegungen filzen. Vor allem an den Rändern, damit die überstehenden Fusseln mit in die Blüte kommen.

Genug gefilzt.



Die einzelnen Blüten in der Mitte mit dem Daumen festhalten und die Wolle ringsum leicht nach außen ziehen.


Da wusste ich jetzt nicht, wie man das am Besten zeigen sollte. Immer waren sämtliche Finger im Weg!
Die Mitte der Blume festhalten und den Rest nach oben zusammen geben. Die Seiten ein wenig zusätzlich hochziehen, damit die Ränder oben etwa gleich lang sind. Puh! Hoffentlich kann das jemand verstehen. Vielleicht hilft das Bild vom Ergebnis meiner unverständlichen Erklärungsversuche?

Da, wo der Stielansatz sein soll, kräftig mit dem Daumen auf der Unterlage rubbeln.


Dann den Stielansatz zwischen den Handballen oder Daumen reiben oder "zwirbeln".
Nochmal auf der Unterlage rubbeln, die Blütenblätter etwas auseinander machen und wieder zwischen den Handballen zwirbeln.


Der Stielansatz von der Seite.

Die Blüten unter heißem Wasser auswaschen. Fest ausdrücken. Den Stielansatz nochmal zwischen den Daumen rubbeln, die Blüten so zurecht zupfen, wie man sie gerne hätte. Trocknen lassen.

Die nicht so lange gefilzte, fusselige Blüte.

Fertig!
Im Prinzip!
Ich bekenne, dass ich, wenn die Blumen trocken sind, noch mit einer kleinen, scharfen Schere die überstehenden Fusseln abschneide.

Ich hoffe, dass ich mich halbwegs verständlich ausgedrückt habe.
Falls jemand Fragen hat - bitte melden.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung